Neuigkeiten
11.01.2019, 14:08 Uhr | Sebastian Steineke MdB
Teurer Fehlgriff des Landrats
Farbe der Kreisverwaltung für keinen nachzuvollziehen
Bereits im letzten Jahr hat die CDU-Kreistagfraktion mehrere Fragen zum neuen Anstrich der Kreisverwaltung gestellt.

Hier jetzt auch online der Artikel zur neuen Farbe der Kreisverwaltung. Ein teurer Fehlgriff des Landrats. „Mehrfach“ sei an ihn aber herangetragen worden, dass das Grün „ein Fehlgriff“ ist, sagt der Fraktionsvorsitzende, Sebastian Steineke. Zudem sei Spezialfarbe immer teurer als zum Beispiel ein einfaches Weiß. „Und ich hab’ bislang noch keinen gefunden, der das schön gefunden hat“, sagt er.
Foto: Tobias Koch
Hier die Anfrage und Antwort im Wortlaut:

 
Sehr geehrter Herr Steineke,
die in mehreren Mails aufgeworfenen Fragen werden wie folgt beantwortet:
 
I. Neuanstrich des Verwaltungsgebäudes - Heinrich-Rau-Str. in Neuruppin
Ihre Fragen:
• "War der Neuanstrich langfristig geplant?
• War der Neuanstrich mit dem Eigentümer der restlichen Immobilie abgesprochen?
• Wer hat die Entscheidung für den Anstrich mit der jetzt gewählten Farbe getroffen?
• Welche Kosten sind durch den Neuanstrich entstanden?
 
Bei den von Ihnen angefragten Maßnahmen am Verwaltungsgebäude H.-Rau-Straße 27-30 handelt es sich um Gerüstbau-, Putz- und Malerarbeiten an der Fassade.
 
Diese wurden erforderlich, da an der Fassade seit der Errichtung des Gebäudes Mitte der 1990er Jahre lediglich geringfügige Ausbesserungsarbeiten im Sockel bereich ausgeführt wurden. Die Fassade war inzwischen nicht nur farblich verblichen, sondern mit Algenbesatz
versehen und durch Witterungs- und Umwelteinflüsse verunreinigt und beschädigt. Der Außenputz wies in Teilbereichen Risse auf und war an verschiedenen Bereichen der Fassade (u. a. im Bereich der Balkone) abgeplatzt. Die Dämmung und Armierung war in diesen Bereichen
freiliegend und vor Witterungseinflüssen nicht mehr geschützt.
Die Fehlstellen wurden instandgesetzt und die Fassade mit einem neuen Farbanstrich versehen, welcher auch der Algenbildung entgegenwirkt.
Die Gerüstbau-, Putz- und Malerarbeiten an der Fassade wurden im Ergebnis einer beschränkten Ausschreibung an den wirtschaftlichsten Bieter vergeben. Die Mittel hierfür sind im Haushaltsplan 2018 im Produkt 111510 (Gebäudemanagement und Liegenschaftsangelegenheiten
- selbst genutztes Vermögen), Konto 5211000 (Unterhaltung von Grundstücken und baulichen Anlagen) verfügbar. Da die Schlussrechnung noch nicht vorliegt, kann zu den reinen Kosten für den Neuanstrich noch keine abschließende Aussage getroffen werden.
Insgesamt (Gerüstbau-, Putz- und Malerarbeiten) ist von ca. 110 T€ auszugehen.
Eine Information zur konkreten Farbgestaltung mit dem Eigentümer der restlichen Immobilie erfolgte nicht, jedoch wurde er selbstverständlich über die Maßnahme selbst informiert. Da für den Bereich der Heinrich-Rau-Straße 27-30 keine Vorgaben, etwa aus einer Gestaltungssatzunggelten, war der Landkreis in der Wahl der Farbe frei. In der Umgebung(Wohnkomplex) wurden in den letzten Jahren die Fassaden farbenfroher gestaltet, so dass
die Verwaltungsleitung die Farbfestlegungen des Styleguides für das Corporated Design der Kreisverwaltung für den Anstrich wählte. Das Corporate Design wurde im Ergebnis eines Wettbewerbsverfahrens im Jahre 2012 entwickelt. Die Farbe der Fassade nimmt nunmehr dementsprechend die Farbtöne des Landkreis-Logos auf.
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Neuruppin  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.17 sec. | 68449 Besucher